Du bist unendlich

Du bist unend­lich:
Ein Schweif
so lang wie eine Nacht
geballt im Stru­del
schnell wie Licht
tau­sen­de Ton­nen schwer
trennt dich Träg­heit vom Begehr.

Ein­zig die Kraft des Geis­tes
zeigt dir vage dein Ziel.
Glei­ßend ist das Feu­er­werk
im Stru­del schnell die Mög­lich­keit
du bist der Zukunft zuge­kehrt

Ein­zig in der Wel­le Form
hat das Jetzt einen Augen­blick
dir ein Uni­ver­sum auf­zu­tun
wo du ein Wesen bist aus Zeit
um das zu sehen, was für dich bleibt.

Du bist unend­lich.

03.07.2016

Weitere Gedichte:

Cookie-Einstellungen
Auf dieser Website werden Cookie verwendet. Diese werden für den Betrieb der Website benötigt oder helfen uns dabei, die Website zu verbessern.
Alle Cookies zulassen
Auswahl speichern
Individuelle Einstellungen
Individuelle Einstellungen
Dies ist eine Übersicht aller Cookies, die auf der Website verwendet werden. Sie haben die Möglichkeit, individuelle Cookie-Einstellungen vorzunehmen. Geben Sie einzelnen Cookies oder ganzen Gruppen Ihre Einwilligung. Essentielle Cookies lassen sich nicht deaktivieren.
Speichern
Abbrechen
Essenziell (1)
Essenzielle Cookies werden für die grundlegende Funktionalität der Website benötigt.
Cookies anzeigen